Augenlaser – Ist Augenlasern das Richtige für mich?

Diese Frage schwirrt schon lange in Ihrem Kopf. Sie sind es einfach leid, ständig auf eine Sehhilfe angewiesen zu sein? Die Brille ist lästig und die Kontaktlinsen brennen. Sie sind sich aber nicht sicher, ob das Augen lasern lassen für Sie das Richtige sein könnte?

Dann informieren Sie sich in unserem Ratgeber-Portal. Wir haben unseren Augenlaser-Ratgeber ins Leben gerufen, weil es in unserem Team einige ehemaligen Brillenträgern gibt, die sich persönlich sehr intensiv mit dieser Alternative beschäftigt haben.

Daher kennen wir Ihre Fragen und ÄngsteSorgen und Probleme. Wir wissen, wie es sich anfühlt, vor dieser schwerwiegenden Entscheidung zu stehen.

Augenärztin überprüft das Sehvermögen einer Patientin

Augenärztin überprüft das Sehvermögen einer Patientin © Inside Creative House / shutterstock

Unser Ratgeber-Portal informiert sie unabhängig über alle Fakten rund um das Thema:

und viele weitere angrenzende Themen.

In unserem Ratgeber erhalten Sie alle wichtigen Informationen aus erster Hand rund um diese dauerhafte Alternative zu Brille und Kontaktlinse. Wir teilen unsere Erfahrungen sowie unser Wissen mit Ihnen und lassen auch Fachärzte zu Wort kommen.

Lassen Sie uns Ihren Entscheidungsweg gemeinsam gehen!

Augenchirurgie – Was ist refraktive Chirurgie?

Alle Operationen am Auge, die die Brechkraft des Auges und somit die Sehschwäche korrigieren, werden unter dem Oberbegriff „refraktive Chirurgie“ zusammengefasst. Dabei werden sowohl die Hornhaut als auch die Augenlinse je nach medizinischer Methode behandelt – mit dem Ziel, eine Brille oder Kontaktlinse weitestgehend zu ersetzen.   

Gehen wir aber zunächst der Frage nach, was für eine Rolle die sogenannte Brechkraft des Auges spielt. Einfach erklärt bedeutet es: Wenn das Auge nicht in der Lage ist, das einfallende Licht richtig zu brechen, dann liegt eine Sehschwäche vor. Ein scharfes Sehen ist nicht möglich. Und so funktioniert es:

Die ins Auge einfallenden Lichtstrahlen vereinigen sich durch die Brechkraft der Hornhaut sowie der Augenlinse und erzeugen auf der Netzhaut ein scharfes Bild. 

Bei einer Sehschwäche kann aber das fokussierte Bild nicht mehr exakt auf der Netzhaut abgebildet werden.

Sondern der Abbildungspunkt liegt bei Kurzsichtigkeit vor der Netzhaut und bei Weitsichtigkeit hinter der Netzhaut, sodass auf der Netzhaut selbst die Abbildung unscharf ist.

Die Augenlaser-Operation korrigiert die Brechkraft der Hornhaut. Der Laser modelliert die Hornhaut so, dass sie das Licht stärker oder schwächer bricht. Und auf diese Weise landet dann wieder das scharfe Bild auf der Netzhaut. So reguliert die Laserbehandlung die Fehlsichtigkeit. Bei dieser medizinischen Augenoperation handelt es sich um einen Bereich innerhalb der refraktiven Chirurgie.

Heute gibt es zahlreiche unterschiedliche Augenlaser-Verfahren, da sich auch in diesem Bereich die medizinischen und technologischen Möglichkeiten sehr rasant weiterentwickeln.

Anwendungsgebiete – Wann ist eine Korrektur mit Laser angesagt?

Bei der Fehlsichtigkeit ist zwischen einer Verkrümmung der Hornhaut, Kurz- und Weitsichtigkeit und der allseits bekannten Alterssichtigkeit zu unterscheiden. Diese Fehlsichtigkeiten entstehen durch eine Formabweichung des Augapfels, sodass man nicht mehr scharf sehen kann.

Durch einen Lasereingriff lassen sich diese 4 Ursachen der Fehlsichtigkeit beheben:

  • Alterssichtigkeit/Presbyopie
    Als natürlicher Alterungsprozess verhärtet sich die Augenlinse und die Fähigkeit zum „Scharfstellen“ ist zunehmend beeinträchtigt.

Bei den unterschiedlichen Sehschwächen kommen in der Regel verschiedene Maßnahmen zum Einsatz, um diese Fehlsichtigkeit mittels eines Lasers zu korrigieren. Einige Augenlaser-Methoden lassen sich auch bei mehreren Arten der Fehlsichtigkeit einsetzen.

Möchten Sie wissen, welches Verfahren für die Korrektur Ihrer Sehstärke am besten geeignet ist?

Augenlasern die Voraussetzungen – Welche Bedingungen müssen erfüllt sein?

Eine Behandlung des Auges zur Korrektur einer Sehschwäche ist eine medizinische Operation. Da die körperliche Konstitution und auch jedes Auge sehr individuell sind, wird vor einem möglichen Eingriff das Sehorgan eingehend durch einen Facharzt der Augenheilkunde untersucht. Durch die medizinische Diagnose ermittelt der Augenarzt, welche Augenlaser-Methode infrage kommt. Jedoch müssen grundsätzlich bestimmte Voraussetzungen für eine Augenlaser-Behandlung erfüllt sein. Zwar können sich diese je nach ausgewählter Methode ein wenig unterscheiden, aber generell gilt Folgendes:

  • Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein.
  • Ihre Fehlsichtigkeit ist stabil und hat sich im letzten Jahr nicht stark verändert.
  • Sie haben keine weiteren Augenerkrankungen oder Immunerkrankungen.
  • Sie sind nicht schwanger oder in der Stillzeit.
  • Ihre Sehschwäche liegt im Bereich von -10 bis +5 Dioptrien.
  • Es liegt keine krankhafte Hornhautveränderung vor und Ihre Hornhaut ist ausreichend dick.

Auf unserer Ratgeber-Ratgeber.net unter Voraussetzungen erhalten Sie weiterführende Informationen.

Ablauf – Wie verläuft eine Augenlaser-Behandlung?

Augenlaser-Eingriffe werden in der Regel in 4 Schritten durchgeführt:

1. Schritt: Voruntersuchung

Vor der eigentlichen Augenoperation findet eine gründliche Voruntersuchung durch einen Facharzt der Augenheilkunde statt. In dieser wird Ihre Eignung für eine Behandlung festgestellt. Auch kann der Augenarzt die für Sie beste Methode ermitteln.

2. Schritt: Beratungsgespräch

In einem ausführlichen Beratungsgespräch erhalten Sie umfassende Informationen zu Ihrer Augenlaser-Operation. Ihr behandelnder Augenarzt klärt Sie persönlich über den Eingriff auf, über die Chancen sowie Risiken und über den Heilungsverlauf.

3. Schritt: Eingriff

Die Augenlaser-Operation wird ambulant durchgeführt und dauert in der Regel wenige Minuten. Während der Behandlung modelliert der Augenlaser die Hornhaut und korrigiert die Brechkraft. Die Art und Weise ist abhängig vom angewandten Verfahren. Grundsätzlich handelt es sich um einen komplikationsarmen Eingriff.

4. Schritt: Nachsorge

Eine erste Nachsorgeuntersuchung findet normalerweise zeitnah nach dem Eingriff statt. Für die Kontrolle des Heilungsverlaufs werden weitere Nachkontrollen durchgeführt. So stellt der Augenarzt sicher, dass das zu Beginn festgelegte Therapieziel erreicht wird.

Auf dieser Ratgeber-Seite finden Sie weiterführende Informationen und wichtige Details zum Ablauf einer Augenlaser-Behandlung. Ebenfalls wird auf den einzelnen Ratgeber-Seiten zu den verschiedenen Augenlaser-Verfahren genau erklärt, wie das jeweilige Laser-Verfahren die Fehlsichtigkeit korrigiert.

Vorbereitung – Was muss im Vorfeld einer Augenoperation beachtet werden?

Mit Sicherheit informiert Sie Ihr behandelnder Augenarzt sehr individuell über die vorbereitenden Maßnahmen zu Ihrer persönlichen Augenlaserbehandlung. Diese Anweisungen sollten Sie auch für ein optimales Behandlungsergebnis befolgen.
Wir geben Ihnen hier einige Anhaltspunkte, die zur Vorbereitung einer Augenlaser-Operation wichtig sein können:
  • Berücksichtigen Sie auf jeden Fall die ärztlichen Anweisungen zur Nutzung Ihrer weichen oder harten Kontaktlinsen. Diese sollten für einen bestimmten und durch den Augenarzt festgelegten Zeitraum vor der Behandlung nicht mehr getragen werden.
  • Besprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob Sie die Medikamente, die Sie regelmäßig einnehmen, auch am Behandlungstag einnehmen können.
  • Am Operationstag sollten Sie kein Parfum/Rasierwasser, keine alkoholhaltigen Deodorants und kein Make-up verwenden.
  • Grundsätzlich können Sie Ihre üblichen Mahlzeiten einnehmen, jedoch sollte auf Alkohol verzichtet werden.
  • Planen Sie direkt mit ein, dass Sie nach dem Augenlaser-Eingriff ca. 24 Stunden lang lichtempfindlicher sein werden. Daher kann es ratsam sein, dass Sie eine Person zum OP-Tag begleitet.
  • Bedenken Sie auch, dass Sie erst wieder Auto fahren dürfen, wenn Ihr behandelnder Augenarzt bei einer Nachuntersuchung es Ihnen wieder erlaubt.
  • Zum Operationstermin sollten Sie bequeme Kleidung tragen und auf Schmuck verzichten.

Nachsorge – Was passiert nach der Laserbehandlung?

Nach Ihrer Augenoperation erhalten Sie von Ihrem behandelnden Augenarzt genaue Anweisungen, wie z. B. das regelmäßige Anwenden der Augentropfen oder ggf. zu der Verwendung einer Schutzkontaktlinse. Diese sollten Sie für einen optimalen Heilungsverlauf strikt einhalten.
Jedoch gibt es für ein ideales Ergebnis noch weitere Faktoren, die Sie beachten können:
  • In den ersten 2 Wochen nach Ihrer OP sollten Sie staubige, rauchige und keimreiche Umgebungen vermeiden. Ebenfalls sollten Sie direkte Luftströme durch beispielsweise Lüftungen oder Klimaanlagen meiden.
  • Vermeiden Sie es auch an Ihren Augen zu reiben. In den ersten Tagen sollten Sie vorsichtig beim Duschen sein, sodass keine Seife oder Shampoo ins Auge gerät. Auch sollten Sie auf eine gute Handhygiene achten, damit keine Keime übertragen werden können.
  • Nach ein paar Tagen können Sie wieder Kosmetika verwenden, aber Sie sollten keinen Druck auf die Augen ausüben. Achten Sie darauf, keine angebrochenen Kosmetika zu nutzen wegen der Keimübertragung.
  • Denken Sie immer an einen guten Sonnen-/Windschutz, wenn Sie sich im Freien aufhalten und gönnen Sie Ihren Augen eine regelmäßige Erholung.
Bei den folgenden Nachuntersuchungen durch Ihren Augenarzt wird der Heilungsverlauf regelmäßig kontrolliert. Hier erhalten Sie dann auch die Anweisungen, wann Sie wieder mit weiteren täglichen Aktivitäten starten können, wie z. B. Auto fahren, Sport treiben etc.
Surferin genießt die neue Freiheit ohne Sehhilfe

 Surferin genießt die neue Freheit ohne Sehhilfe  © oneinchpunch / shutterstock

Ergebnisse – Welche Chancen ergeben sich?

Eine Sehschwäche einfach und nachhaltig zu korrigieren, nimmt weltweit an Beliebtheit zu. Und in der Tat kann das Augenlasern zur Korrektur einer Fehlsichtigkeit sehr gute Ergebnisse erzielen. Viele Aspekte sprechen für den kurzen Eingriff mit spezieller und ausgereifter Lasertechnik.
Denn bereits seit mehr als 30 Jahren werden Augen mit Lasertechnologie erfolgreich behandelt und sowohl die medizinischen Methoden als auch die eingesetzten Lasertechnologien werden stetig weiterentwickelt. Die statistisch erhobenen Zahlen sprechen für sich:
  • Bei über 90 % der Patienten bessert sich die Sehschärfe durch die Laserbehandlung.
  • In über 80 % wird durch das Augenlasern eine Sehschärfe von 100 % erreicht.
  • Rund 30 % aller Patienten sehen sogar schärfer als vorher mit Brille oder Kontaktlinsen.

In unserem Augenlaser-Ratgeber.net unter Chancen erfahren Sie mehr über die verschiedenen, vorteilhaften Aspekte dieser Augenbehandlung mit innovativer Lasertechnologie.

Methoden – Welche Augenlaser-Verfahren gibt es?

Je nach Art der Fehlsichtigkeit und Beschaffenheit des Auges eignen sich unterschiedliche Methoden zur Korrektur der Sehschwäche. Daher bedarf es einer genauen Untersuchung durch einen Augenarzt, um das passende Verfahren auszuwählen. Welches Verfahren für Sie am besten geeignet ist, hängt von einer Vielzahl an persönlichen Faktoren ab, wie z. B. Sehfehler, Beruf, Lebensstil, sportliche Gewohnheiten und körperliche Konstitution.

Moderne Augenlaser-Methoden machen den Traum vom Leben ohne Brille wahr! Seit über 30 Jahren werden Fehlsichtigkeiten bereits mit Laserverfahren behandelt und viele Tausend Menschen haben schon von der dauerhaften Korrektur ihrer Sehschwäche profitiert. In den meisten Fällen lässt sich die Sehkraft durch eine Augenlaser-Behandlung stark und lang anhaltend verbessern.

Grundsätzlich unterscheiden sich die verschiedenen Verfahren hauptsächlich durch die eingesetzten Operationsinstrumente und im Operationsablauf bzw. in der Operationsmethodik. Es gibt aber auch Unterschiede in der Heilungsdauer und im Preis der jeweiligen Behandlung.

In unserem Augenlaser-Ratgeber.net stellen wir Ihnen klinisch geprüfte, sichere und wirksame Verfahrenstechniken für Augenlasern vor:

Nähere Informationen zu den einzelnen Augenlaser-Methoden erhalten Sie unter Verfahren unserem Augenalser-Ratgeber.

Augenlasern die Risiken – Muss ich mit Nebenwirkungen rechnen?

Wie bei allen medizinischen Eingriffen kann ein Restrisiko nie ganz ausgeschlossen werden. Jedoch liegen die Komplikationsraten (z. B. bei LASIK) unter 1 %. Abhängig vom Operationsverfahren können verschiedene Nebenwirkungen auftreten. Auch wenn sie selten sind, sollten Sie sich unbedingt durch Ihren behandelnden Augenarzt über diese in Ihrem individuellen Fall aufklären lassen. Mögliche Nebenwirkungen einer Augenlaser-Operation sind in der Regel von kurzer Dauer und hinterlassen keine bleibenden Schäden am Auge. Diese Nebenwirkungen können beispielsweise direkt nach der Operation auftreten:
  • ein trockenes Gefühl der Augen
  • eine erhöhte Lichtempfindlichkeit
  • eine Beeinträchtigung der Sehkraft in der Dämmerung
  • ein Fremdkörpergefühl
  • ein Blendeffekt bei Nacht
  • eine leicht verschwommene Sicht direkt nach der Operation
  • ein Sehen von Lichthöfen

Diese Erscheinungen heilen in der Regel kurzfristig von selbst und können mit entsprechend verschriebenen Augentropfen behandelt werden. Insbesondere deswegen ist es wichtig, dass Sie alle Nachuntersuchungen bei Ihrem Augenarzt wahrnehmen und sich strikt an seine Anweisungen halten.

Näheres zu möglichen Nebenwirkungen einer Augenlaser-Operation erfahren Sie auf unserer Ratgeber-Seite Risiken.

Augenlasern – Einblick in den OP

 Augenlasern – Einblick in den OP  © Roman Zaiets / shutterstock

Kosten – Wie viel Kostet das Augenlasern?

Seit vielen Jahren werden Augenlaserbehandlungen mit Erfolg durchgeführt. Selbst Patienten mit starker Sehschwäche können wieder auf ein optimiertes Sehvermögen hoffen. So ist es nicht verwunderlich, dass die kurzen Eingriffe immer beliebter werden. Jedoch sind die Kosten einer Augenlaser-Behandlung nicht ganz unerheblich bei der Entscheidung, ob man sich letztendlich für einen Lasereingriff entscheidet. In der Regel muss man mit Kosten von etwa € 800,- bis zu € 2.600,- pro Auge rechnen. Zum einen ist die Wahl der Behandlungsmethode ausschlaggebend. Aber auch der verwendete Laser und eventuell eingesetzte Spezialgeräte schlagen zu Buche. Nicht zu vergessen ist die zu korrigierende Sehschwäche. Denn generell sind niedrige Dioptrie-Werte günstiger als höhere. Auch werden von Augenärzten häufig Leistungen wie Beratungsgespräche, Vor- und Nachuntersuchungen in einem Komplettpreis angeboten.
Daher lässt sich zusammenfassend sagen, dass die Kosten abhängen von:

Kostenübernahme – Werden Kosten durch Krankenkassen übernommen?

Wenn Sie sich für eine Augenlaser-OP entscheiden, möchten Sie die Kosten im Bestfall natürlich nicht vollständig allein tragen müssen. Die meisten gesetzlichen Krankenkassen übernehmen jedoch die Kosten für eine Augenlaser-Operation in der Regel nicht. Anders verhält es sich bei privaten Krankenversicherern. Diese übernehmen oft anteilige Kosten oder auch die gesamten Behandlungskosten. Daher empfiehlt es sich, bereits vor dem Eingriff die Kostenübernahme mit Ihrer Versicherung zu klären.

Unser Tipp: Wenn Sie gegen Kontaktlinsen unverträglich sind und dies ärztlich diagnostiziert wurde, haben Sie auch bei einer gesetzlichen Krankenversicherung sehr gute Chancen auf eine Kostenübernahme.

Welche Krankenkassen Kosten in welchem Umfang übernehmen, wie Sie Ihren Antrag einreichen und welche steuerlichen Vorteile Sie in Ihrer Einkommenssteuererklärung geltend machen können, erfahren Sie detailliert auf unseren Ratgeber-Seiten zu Kosten und Krankenkasse.

Alternativen – Welche Alternativbehandlungen gibt es zum Augenlasern?

Falls eine Augenlaser-Behandlung nicht durchführbar sein sollte, dann kann die Implantation einer Augenlinse eine Alternative sein. Eine Laser-Operation kann zum Beispiel nicht durchgeführt werden, wenn die Hornhautschicht zu dünn ist. Denn die Korrektur der Fehlsichtigkeit wird im Hornhautgewebe durchgeführt. Falls die Hornhautdicke weniger als 500 Mikrometer beträgt oder die zu korrigierende Sehschwäche groß ist, dann kann eine implantierbare Linse alternativ zur Augenlaser-Operation eingesetzt werden. In diesem Fall wird der Augenchirurg dann entweder zusätzlich zur eigenen Linse eine darüberliegende Kunstlinse einsetzen oder die körpereigene Linse wird entfernt und eine Kunstlinse mit mehreren Brennpunkten wird an ihrer Stelle eingesetzt. Moderne Multifokallinsen ermöglichen heute das Sehen in der Nähe und Weite sowie in der mittleren Distanz.

Im Rahmen der Diagnose durch Ihren Augenarzt und seiner Beratung wird die für Sie optimale Behandlung ermittelt und zusammen mit Ihnen besprochen. Selbst falls ein Lasereingriff nicht möglich sein sollte, stehen Ihnen also Alternativen zur Verfügung.

Augenlasern in Deutschland – Wo finde ich Augenlaserzentren?

In Deutschland gibt es zahlreiche, qualifizierte Fachärzte für Augenheilkunde, die sich auf Augenlaser-Eingriffe spezialisiert haben. Ebenfalls finden Sie viele Augenlaserzentren, die ausschließlich operative Eingriffe mit moderner Lasertechnologie am Auge anbieten. Die Auswahl ist riesig!
Daher ist es wichtig, sich bereits im Vorfeld über einzelne Anbieter zu informieren. Als Hilfestellung steht Ihnen hierfür auch unser kostenloses eBook „Augenlasern – von der Entscheidung zur optimalen Vorbereitung“ zur Verfügung. In unserem praktischen eBook erhalten Sie kompakt, übersichtlich und sehr informativ alle entscheidenden Fakten rund um das Thema Augenlasern. Auch für die Auswahl des passenden Augenarztes bzw. Augenlaserzentrums erhalten Sie praktische Schritt-für-Schritt Checklisten. Zusätzlich erhalten Sie viele hilfreiche Tipps und Bonusmaterial, auf das Sie bei Ihrer Vorbereitung nicht verzichten sollten. Unser eBook bietet Ihnen eine echte Hilfestellung bei Ihrer Auswahl.


eBook:
Augenlasern – Von der Entscheidung zur optimalen Vorbereitung

eBook: Augenlasern

  • Optimal vorbereitet mit 7-Schritte-Plan
  • Wichtige Tipps, die wirklich nützlich sind
  • Checklisten & Vorlagen (z.B. Kostenübernahme)

Erhalte nur JETZT unser
(42-seitiges) eBook kostenlos!

Wir haben für Sie die wichtigsten Anbieter zu Augenlaser-Behandlungen in Deutschland nach Städten geordnet zusammengestellt. Hier eine Auswahl:

Falls Ihre Stadt nicht in dieser kurzen Übersicht aufgeführt ist, dann besuchen Sie unsere Ratgeber-Seite Städte.

Erfahrungen – Welche Erfahrungen gibt es zum Augenlasern?

Theoretisches Wissen überzeugt Sie nicht? Dann sind es vielleicht persönliche Erfahrungen, die Sie zu dem Thema Augenlasern noch suchen. Genau diesem Thema widmen wir uns auf unserer Ratgeber-Seite Erfahrungen. Hier teilen uns Patienten Ihre Meinungen mit und geben uns einen Einblick in Ihre persönlichen Erfahrungen.
Neben den persönlichen Erfahrungsberichten stellen wir Ihnen auch objektive Erfahrungswerte zu dem Thema Augenlasern zur Verfügung. Bereits seit über 30 Jahren werden Augenoperationen mit Laser durchgeführt. Und innerhalb dieses Zeitraums haben sich sowohl die medizinische Methodik als auch die computergesteuerte Lasertechnologie stetig weiterentwickelt. Daher gibt es umfangreiche statistische Erhebungen und wissenschaftliche Studien, die auf objektive Art und Weise die Erfahrungen vieler Tausend Patienten widerspiegeln. Damit möchten wir gern ein Gesamtbild vermitteln und möglichst vollständig die Erfahrungen zum Augenlasern abrunden.

Fazit – Augenlasern für eine strahlende Zukunft

Die Zahlen beweisen es: Augenlasern ist heute eine sichere, bewährte und sehr häufig durchgeführte Behandlung. Viele Tausende von Menschen allein in Deutschland nutzen die modernen Verfahren zur Augenkorrektur mithilfe innovativer Lasertechnologie, um ihre Lebensqualität direkt und unmittelbar zu verbessern. Denn Betroffene wissen, dass ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen sehr viele persönliche Vorteile bringt. Wenn Sie den Eingriff durch einen erfahrenen Facharzt der Augenheilkunde in einer guten Klinik durchführen lassen, sind die möglich auftretenden Nebenwirkungen sehr gering. Wichtig ist, dass Sie sich bereits im Vorfeld über die verschiedenen Verfahren und Methoden gut informieren. Das wird gerade in Ihrem persönlichen und ausführlichen Beratungsgespräch mit Ihrem Augenarzt weiterhelfen. Zusammen mit einer umfänglichen Voruntersuchung treffen Sie dann gemeinsam die Entscheidung über Ihr persönliches Behandlungskonzept und welche OP-Methode für Sie angewandt werden sollte. Vorbereitend zum Eingriff und auch nach der Operation sollten Sie sich strikt an die ärztlichen Anweisungen halten. Wenn Sie dies berücksichtigen, dann steht dem Erfolg Ihrer Augenlaser-Behandlung nichts mehr im Weg.

eBook:
Augenlasern – Von der Entscheidung zur optimalen Vorbereitung

eBook: Augenlasern

  • Optimal vorbereitet mit 7-Schritte-Plan
  • Wichtige Tipps, die wirklich nützlich sind
  • Checklisten & Vorlagen (z.B. Kostenübernahme)
Erhalte nur JETZT unser
(42-seitiges) eBook kostenlos!
l

Augenlaser-Methode kostenlos prüfen*

i

eBook Augenlasern kostenlos erhalten

Augenlaserzentren in Ihrer Nähe finden