Ablation einfach erklärt

Unter der Ablation versteht man generell das Ablösen beziehungsweise Entfernen von Körpergewebe, wobei zwar durchaus eine Ähnlichkeit zur Amputation besteht, jedoch oftmals ein kleineres Eingreifen gemeint ist. Im Bereich des Augenlasers beschreibt die Ablation den Abtrag von Hornhautgewebe, was normalerweise mittels Excimerlasers erfolgt. Dabei wird eine bestimmte Menge Hornhaut an verschiedenen Stellen abgetragen, um Sehfehler wie Weitsichtigkeit, Kurzsichtigkeit und Alterssichtigkeit zu korrigieren.

Bei einer Augenlaserbehandlung wird die Ablation sehr zielgerichtet eingeleitet

Die Ablation von Hornhautgewebe kann mit einem Excimerlaser wesentlich zielgerichteter erfolgen, als dies chirurgisch von Hand jemals möglich wäre. Dabei sind moderne Laser mittlerweile in der Lage, individuelle Gegebenheiten vorher zu errechnen und mit Hilfe der Daten, die der behandelnde Arzt vor einer Augenlaser-Operation eingibt, eine sehr präzise Ablation durchzuführen. An den Augenlaser-Verfahren wird stetig gearbeitet, um den Eingriff der Hornhautabtragung und die vorbereitenden Maßnahmen noch präziser und komplikationsarm durchführen zu können.

Welche Augenlaser-Methode ist die beste und günstigste für Sie?

Anzeige