Ephitel einfach erklärt

Das Ephitel wird im Zusammenhang mit einer Augenlaserbehandlung als die oberste Schicht der Hornhaut betrachtet, die zu diesem Zweck entfernt werden muss. Dies erfolgt je nach Methode auf unterschiedliche Art und Weise, wobei die bekannte LASIK-Methode nicht nur das Ephitel, sondern einen Großteil der Hornhaut zweitweise aufklappt und darunter die Operation durchführt. Nach dem Eingriff wird der Hornhaut-Flap dann wieder zugeklappt und dient als natürlicher Wunddeckel.

Vor allem LASEK und PRK operieren direkt am Ephitel

Andere Verfahren wie LASEK und auch die PRK operieren direkt an der obersten Hornhautschicht. Während das Ephitel bei der PRK chirurgisch komplett entfernt wird, weicht der behandelnde Arzt das Ephitel bei der LASEK mit einer alkoholischen Flüssigkeit auf und schiebt es für den Zeitraum der Operation zur Seite. Ist der Eingriff mittels Ecximer-Laser erfolgreich durchgeführt worden, wird das Ephitel wieder an seine ursprüngliche Stelle zurückgeschoben.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...