Fehlsichtigkeit

Bei Fehlsichtigkeit handelt es sich um den Oberbegriff für alle Sehfehler, wie Kurzsichtigkeit und Weitsichtigkeit und bei älteren Menschen Alterssichtigkeit. Ebenfalls zählt die Hornhautverkrümmung zu den Fehlsichtigkeiten. Alle diese Probleme, welche in den meisten Fällen eine Sehhilfe erfordern, lassen sich mithilfe von Laserbehandlungen beseitigen. Bei einer effektiven Operation der Fehlsichtigkeit ist das Tragen von Brille oder Kontaktlinsen so gut wie nicht mehr notwendig. Das ist ein wichtiger Grund, warum Betroffene ihre Fehlsichtigkeit mittels LASIK, FEMTO-LASIK, EPI-LASIK, LASEK oder seltener mittels PRK korrigieren lassen.

Welche Augenlaser-Methode ist die beste und günstigste für Sie?

Weitsichtigkeit

Wer das Kleingedruckte in der Zeitung nicht erkennen kann, also alles, was in der Nähe liegt, der leidet unter Weitsichtigkeit. Dabei ist der Augapfel bzw. der Sehnerv zu kurz und der Brennpunkt liegt hinter der Netzhaut. Zwar sind Sehhilfen mit Sammellinsen hier effektiv, allerdings häufig vom Patienten nicht gewünscht. Eine Laserbehandlung mittels LASIK kann hier Abhilfe schaffen. Bis zu +4,0 Dioptrien werden optimale Ergebnisse erzielt, wobei die Erfolgsquoten fast bei 100 Prozent liegen. Das spricht dafür, seine Weitsichtigkeit mittels einer Laserbehandlung therapieren zu lassen.

Kurzsichtigkeit

Die Kurzsichtigkeit ist die am weitesten verbreitete Fehlsichtigkeit. Dabei ist der Augapfel zu lang, so dass der Brennpunkt vor der Netzhaut liegt und das Licht falsch gebündelt wird. Entferntere Gegenstände und Personen wirken so unscharf. Die Erfolgsquoten einer Laserbehandlung liegen hier bei fast 100 Prozent, so dass Brillen oder Kontaktlinsen der Vergangenheit angehören können. Allerdings kann Kurzsichtigkeit momentan nur bis zu einer Sehstärke von -12 Dioptrien behandeln lassen, beste Ergebnisse werden bei -6 Dioptrien erzielt. Patienten mit höheren Fehlsichtigkeiten müssen sich leider vorerst noch mit einer Sehhilfe begnügen.

Hornhautverkrümmung

Nicht nur die Kurzsichtigkeit oder die Weitsichtigkeit, sondern auch die Hornhautverkrümmung ist eine Fehlsichtigkeit, die mittels Laserbehandlung korrigiert werden kann. Die unebene Hornhautoberfläche sorgt für eine Fehlprojektion einfallender Lichtstrahlen, was zu einer stabförmigen Verzerrung des Bildes führt. Die auch als Stabsichtigkeit oder Astigmatismus bezeichnete Sehstörung kann die Sehfähigkeit stark beeinträchtigen, lässt sich aber dank einer Excimerlaser-Behandlung erfolgreich und komfortabel beheben. Die Erfolgsquote liegt dabei noch höher als bei anderen Sehschwächen und beträgt fast 100 Prozent.

Alterssichtigkeit

Die meisten kennen das Problem: Die Armlänge reicht nicht mehr aus, um den Abstand zwischen Auge und Buch oder Zeitschrift zu halten, wo alles noch klar und deutlich lesbar ist. Je älter Menschen werden, umso mehr verändert sich auch ihr Auge und damit kommt es zum Problem der Alterssichtigkeit, einer Form der Weitsichtigkeit. Dieses Leiden, welches ungefähr ab Mitte 40 auftritt, wird durch Laserbehandlung gemildert. Diese Möglichkeit wird ständig weiterentwickelt und verbessert; sie dauert oft weniger als eine halbe Minute. Eine weitere Alternative ist der Einsatz von Multifokallinsen.

Welche Augenlaser-Methode ist die beste und günstigste für Sie?