FreeVis – LASIK-Augenlaserzentrum in Mannheim

Das Augenzentrum FreeVis deckt das gängige Spektrum an modernen Operationsverfahren ab, um den eigenen Patienten eine passgenaue, möglichst wenig invasive Lösung bei der Korrektur ihrer Fehlsichtigkeit anbieten zu können. Die Mannheimer Klinik hat sich neben den verschiedensten Augenlaseroperationen auch auf die Linsenchirurgie sowie Alterssichtigkeit-Korrektur spezialisiert. Eine Astigmatismus-Korrektur ist ebenso möglich. Ob Kurzsichtigkeit, Weitsichtigkeit oder Hornhautverkrümmungen sowie Alterssichtigkeit, die komplette Bandbreite der momentan möglichen Operationsverfahren wird auf einem hohen technischen und medizinischen Niveau abgedeckt. Da das heutige FreeVis Augenlaserzentrum aus dem ersten deutschen LASIK-Zentrum überhaupt hervorging, kann die Mannheimer Klinik auf mehrere Jahrzehnte der Expertise zurückblicken und genießt dementsprechend einen sehr guten Ruf.

1993 wurde das erste LASIK-Zentrum deutschlandweit von Prof. Dr. Michael C. Knorz in Mannheim an der dortigen Universitäts-Augenklinik ins Leben gerufen. Nur sechs Jahre später ging daraus die heutige FreeVis Augenklinik hervor. Als international renommierter Augenchirurg ist Prof. Dr. Knorz auch heute noch bei FreeVis involviert. Von 2010 bis 2017 wurde er sogar auf der FOCUS Ärzteliste als „TOP-Mediziner und Experte für refraktive Chirurgie und Katarakt“ ausgezeichnet, so dass Sie sich bei Klinik in sehr guten Händen wissen dürfen. Schließlich wird Prof. Dr. Knorz von seinen Patienten sowie in der Fachwelt gleichermaßen geschätzt.

Die Vorteile vom FreeVis Augenlaserzentrum

  • ein riesiges Spektrum der verschiedensten modernen Operationsmethoden wird abgedeckt
  • das Augenlaserzentrum FreeVis geht auf das erste deutsche LASIK-Zentrum überhaupt zurück
  • Alters-, Kurz- und Weitsichtigkeiten sowie Hornhautverkrümmungen können behandelt werden
  • „FOCUS Ärzteliste“-Auszeichnung
  • deutsche Telefonhotline zum Ortstarif
  • umfangreiche Informationen zu den verschiedensten Operationsverfahren und der Patienteneignung online
  • kostenlose und unverbindliche Informationsabende finden regelmäßig statt (vorherige Anmeldung erforderlich)
  • medipay Finanzierung
  • Hilfen, um eine mögliche Kostenübernahme bei der eigenen (privaten) Krankenkasse durchzusetzen
  • minimal-invasives Augenlasern unter Verwendung der neuesten Technologien
  • detaillierte Patientenberichte und eine virtuelle Tour auf der Anbieterseite

Tipp: Einmal im Monat veranstaltet die FreeVis Augenklinik einen kostenlosen Informationsabend in Mannheim. Die Anmeldung dazu ist sowohl telefonisch als auch über ein eigenes Formular auf der Webseite des Augenzentrums möglich. Die unverbindlichen Informationsabende bieten sich als ideale Gelegenheit an, Fragen zu stellen, die über die auf der Internetpräsenz zur Verfügung gestellten Informationen hinausgehen, oder sich einen persönlichen Eindruck von der Klinik zu verschaffen. Selbstverständlich darf eine (angemeldete) Begleitperson mitgebracht werden.

Das operative Spektrum des Augenlaserzentrums FreeVis

Die FreeVis Augenklinik genießt vor allem dank ihres breitgefächerten operativen Spektrums einen sehr guten Ruf. Während die Klinik die gängigen Operationsverfahren zu Korrektur der Fehlsichtigkeit der eigenen Patienten auf einem hohen Niveau einsetzt, konzentriert sich die erklärte Kompetenz des Augenlaserzentrums auf die folgenden Bereiche.

  • Laseroperationen (Femto-LASIK, SMILE und LASEK)
  • Linsenchirurgie (Laser-Linsentausch, Phake Linsen)
  • Alterssichtigkeit-Korrektur (Multifokallinsen, Monovision)
  • Crosslinking, Astigmatismus-Korrektur (per Augenlaser, mit torischen Speziallinsen, Kollagenvernetzung/ Crosslinking)

Welche Operationsmethode für die Korrektur der eigenen Fehlsichtigkeit ideal ist, kann nur in einem persönlichen Gespräch abschließend geklärt werden. Sowohl telefonisch als auch über ein eigenes Kontaktformular haben alle interessierten Patienten die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren. Dann kann Sie das Team des Augenlaserzentrums FreeVis in Mannheim vor Ort auf Basis Ihrer individuellen Untersuchungsergebnisse bestmöglich beraten. Dabei gilt es zu bedenken, dass das Erstgespräch gebührenpflichtig ist.

Kosten für die verschiedenen FreeVis Behandlungen

Die gewählte Operationsmethode wirkt sich entscheidend auf die zu erwartenden Kosten aus. Daher haben die interessierten Patienten bei dem Mannheimer Augenlaserzentrum die Möglichkeit, sich zunächst für eine gebührenpflichtige Erstuntersuchung zu entscheiden. Die Kosten dafür belaufen sich auf 199 Euro. Anschließend können die Patienten gemeinsam mit dem zuständigen Arzt entscheiden, welche der nachfolgenden Methoden bei der Korrektur der eigenen Sehschwäche am besten zum Einsatz kommen soll:

  • Femto-LASIK Operation beider Augen: rund 4.400 Euro
  • SMILE Augenlaserbehandlung bei beiden Augen: rund 4.400 Euro
  • LASEK oder SmartSurf PRK Operation beidseitig: circa 3.900 Euro
  • Einpflanzung von Kunstlinsen in beide Augen: zwischen rund 4.300 bis circa 5.300 Euro (alle Vor- und Nachuntersuchungen sind bereits im Preis inkludiert)
  • Beidseitiger Laser-Linsenaustausch (abhängig von der gewählten Linsenart inklusive aller erforderlicher Vor- und Nachuntersuchungen): zwischen gut 6.300 und 6.900 Euro

Gerne erstellt das Mannheimer Augenlaserzentrum einen individuellen Kostenvoranschlag für Sie. Dazu ist jedoch eine Erstuntersuchung erforderlich, um nicht nur die passende Methode auswählen, sondern auch den operativen Aufwand besser einschätzen zu können. Aus diesem Grund nennt die Klinik (bis auf die Gebühr für das Erstgespräch) nur ungefähre und keine genauen Preisangaben, die zudem nicht auf der Anbieterseite direkt veröffentlicht werden, jedoch bequem per E-Mail angefragt werden können.

Tipp: Die meisten Krankenkassen (gesetzlich und privat) tragen die Kosten für eine Augenlaserbehandlung nicht. Dennoch kann es für privat Versicherte sinnvoll sein, bei der Krankenkasse anzufragen, ob die Kostenübernahme zumindest in Teilen möglich ist. In jedem Fall können die Kosten für eine Linsen- oder Augenlaseroperation von der Steuer abgesetzt werden. Diese Ausgaben gelten als außergewöhnliche Belastung. Allerdings wird die Steuerlast durch diese Kosten nur dann gemindert, wenn die Grenze der außergewöhnlichen Belastungen, die angesichts der eigenen Einkommenshöhe als zumutbar angesehen wird, bereits überschritten wurde. Selbstverständlich bietet die FreeVis Augenlaserklinik ihren Patienten in Zusammenarbeit mit medipay eine Finanzierungsmöglichkeit an. Argumentationshilfen, um eine (teilweise) Kostenübernahme durch eine private Krankenkasse zu erwirken, werden ebenso zur Verfügung gestellt.

Diese Laser-Methoden kommen in der FreeVis Klinik zum Einsatz

Das gängige Laser-Methodenspektrum wird von der renommierten Mannheimer Klinik abgedeckt. Auf der Anbieterseite informiert Sie die Klinik nicht nur über die wichtigsten Informationen zu den verschiedenen Methoden, sondern bietet Ihnen auch Patientenberichte an, die auf das komplette Operationsspektrum der Klinik eingehen. Der historische Überblick über die verschiedenen Methoden hilft Ihnen dabei, die aktuellen Entwicklungen der Augenlaserchirurgie besser verstehen zu lernen. Zu den folgenden Augenlasermethoden fasst die Webseite der FreeVis Augenklinik nicht nur die wichtigsten Informationen und Vorteile, sondern auch die zu bedenkenden Nachteile zusammen:

  • SMILE (ReLEX smile)
  • Femto-LASIK
  • SmartSurf (als Nachfolger von LASEK/ PRK)

Mit Hilfe der SMILE-Laserkorrektur lässt sich Ihre Kurzsichtigkeit durch ein minimal-invasives Verfahren behandeln. Kurzsichtigkeiten von -1 bis -8 dpt. können so korrigiert werden. Da die Stabilität Ihrer Hornhaut kaum beeinträchtigt wird, können sowohl Sportler als auch Patienten, bei denen die Hornhaut ohnehin sehr dünn ist, von dieser Methode profitieren. Auch Patienten mit trockenen Augen können die eigene Fehlsichtigkeit auf diese Art und Weise korrigieren lassen. Die Korrektur der Kurzsichtigkeit ist unabhängig davon, ob eine begleitende Hornhautverkrümmung vorliegt, per SMILE-Laserkorrektur möglich.

Die individuellen Femto-LASIK-Behandlungen sind von einer besonders hohen Präzision gekennzeichnet. Großer Vorteil dieser Methode: Rund 94 Prozent aller Fehlsichtigkeiten können auf diese Art und Weise korrigiert werden. Eine Kurzsichtigkeit-Korrektur ist bis circa -8 dpt. möglich, während Weitsichtigkeiten bis +4 dpt. korrigiert werden können. Die Astigmatismus-Korrektur ist bis rund 5 dpt. möglich. Die hohe Sicherheit und der individuelle Hornhautausschnitt, der an den Patienten und seine Augen angepasst werden, gehören zu den erklärten Vorteilen dieser Methode.

Die SmartSurf-Technologie ist bei der Mannheimer Augenklinik als Nachfolge zu PRK und LASEK im Einsatz. Diese Methode macht eine Augenlaserbehandlung möglich, ohne dass das Auge dabei berührt wird, und ist somit die erste ihrer Art. Durch diese innovative Technologie wird eine besonders glatte Hornhautstruktur erreicht, was den Heilungsprozess begünstigt. Diese Methode gilt zudem als das beste Verfahren für Patienten mit einer dünnen Hornhaut, da im Rahmen der Operation keine Hornhautschnitte erforderlich sind. Während nur die individuellen Untersuchungsergebnisse über die Wahl der geeigneten Methode entscheiden können, können Sie sich mittels der nachfolgenden Tabelle zumindest einen Überblick über die zur Auswahl stehenden Möglichkeiten verschaffen:

  • Art des Eingriffs
  • SMILE
  • SmartSurf
  • Femto-LASIK
  • Astigmatische Keratotomie
  • MonoVision LASIK
  • Phake Linsen
  • Laser-Linsentausch
  • Multifokallinsen
  • Kursichtigkeit
  • JA (bis -8 dpt.)
  • JA (bis -6 dpt.)
  • JA (bis -5 dpt.)
  • NEIN
  • JA (bis -10 dpt.)
  • JA (-1 bis -23,5 dpt.)
  • JA (ab -8 dpt.)
  • JA
  • Weitsichtigkeit
  • NEIN
  • NEIN
  • JA (bis +4 dpt.)
  • NEIN
  • JA (bis +4 dpt.)
  • JA (+1 bis +12 dpt.)
  • JA (ab +4 dpt.)
  • JA
  • Astigmatismus
  • NEIN
  • JA
  • JA (bis 5 dpt.)
  • JA (ab 5 dpt.)
  • JA (bis 5 dpt.)
  • JA
  • JA
  • JA
  • Alterssichtigkeit
  • NEIN
  • NEIN
  • NEIN
  • NEIN
  • JA
  • NEIN
  • NEIN
  • JA

Behandlungsablauf beim Augenlaserzentrum FreeVis

Das Augenlaserzentrum legt ausgesprochen viel Wert darauf, dass die Patienten über alle erforderlichen Informationen verfügen, um eine wohl überlegte Entscheidung treffen zu können. Aus diesem Grund werden die kostenlosen Informationsabende bei FreeVis in Mannheim veranstaltet. Darüber hinaus stehen bei der Internetpräsenz der Klinik neben detaillierten Informationen diverse Broschüren und OP-Checklisten gratis zum Download bereit. Sofern sich die Patienten auch weiterhin für einen Eingriff im Augenlaserzentrum FreeVis interessieren, kann ein Termin für ein Erstgespräch vereinbart werden. Zu dem Erstgespräch sollten Sie folgendes wissen:

  • Planen Sie für den ersten Termin zwischen ein und zwei Stunden ein
  • Die Erstuntersuchung ist kostenpflichtig, wobei die privaten Krankenversicherungen meist eine Kostenübernahme anbieten
  • Neben der Sehschärfebestimmung erfolgt auch eine dreidimensionale Hornhautvermessung (Orbscan-Tomographie)
  • Eventuell müssen die Pupillen durch Tropfen zu Untersuchungszwecken erweitert werden (dann ist das Führen eines Kraftfahrzeugs für einige Stunden verboten, so dass es sinnvoll ist, eine Begleitperson zu dem Ersttermin mitzubringen)

Bereits während des Erstgesprächs kann die passende Operationsmethode festgelegt und ein Termin für den Eingriff vereinbart werden. Wer Bedenkzeit benötigt, kann den finalen Termin jedoch auch zu einem späteren Zeitpunkt vereinbaren. Kontaktlinsenträger werden von dem behandelnden Arzt darüber aufgeklärt, inwiefern sie auf das Tragen von Kontaktlinsen für bis zu eine Woche vor dem Eingriff verzichten müssen. Zum Operationsverlauf und der Vorbereitung sollten Sie folgende Informationen kennen:

  • Es ist nicht erforderlich, nüchtern zu erscheinen
  • Eine gründliche Gesichtsreinigung sowie die Entfernung jeglicher dekorativer Kosmetik ist vor dem Eingriff sinnvoll
  • Mitzubringen sind: Im Idealfall eine Begleitperson, eine unterschriebene OP-Einwilligungserklärung, eventuell das Untersuchungsprotokoll des eigenen Augenarztes
  • Beide Augen werden am gleichen Tag in einer Sitzung operiert (nur beim Laser-Linsentausch sowie Phaken Linsen wird ein Operationsabstand von ein bis zwei Tagen eingehalten)
  • Vor der Operation bekommen Sie eine Beruhigungstablette und betäubende Augentropfen
  • Eine weitere ausführliche Untersuchung erfolgt vor dem Start des Eingriffs
  • Der Eingriff selbst ist schmerzfrei und nimmt nur wenige Minuten in Anspruch

Die Kontrolluntersuchungen zur Nachsorge können nicht nur beim FreeVis Augenzentrum in Mannheim durchgeführt werden. Vielmehr arbeitet die renommierte Augenklinik im Sinne ihrer Patienten auch mit Partnerzentren in Karlsruhe sowie Baden-Baden zusammen, so dass Sie Ihren Nachsorgetermin auf Wunsch dort wahrnehmen können. Schon am Tag nach der Operation können sich die Patienten sich auf ein nahezu normales Sehvermögen einstellen.